blog

2 - 25 - 11

Und wieder lasse ich euch raten.. was diese Zahlen wohl bedeuten mögen?

Neu gibt es keine Ortsangabe mehr, denn als Hochzeitsfotografin bin ich generell mobil überall unterwegs.

Vor 2 Jahren habe ich mit der Hochzeitsfotografie gestartet. Ganze 25 Trauungen durfte ich schon fotografisch begleiten. In 11 Kantonen war ich bereits engagiert. 

Jetzt wo meine Hochzeitssaison 21 vorbei ist, widme ich mich der Gestaltung von Hochzeitsalben, welche meine Brautpärchen bestellt haben. Ich bin schon riesig gespannt und freue mich auf die Lieferungen! 


sie & sie / er & er

Darauf haben alle gewartet! Und endlich ist es Wirklichkeit geworden! Die Ehe für alle! <3

 

Noch nie ging ich so gerne zur Urne für eine Abstimmung, es war eine richtige Herzens-angelegenheit.

 

Dennoch war ich etwas baff, wie wenige sich ihr Stimmrecht zu nutze machen. Noch mehr war ich aber überrascht, dass nicht viel mehr an Ja-Stimmen für die Ehe für alle eingegangen sind. 

 

Die Liebe spaltet noch immer die Gemüter, egal welchen Alters, welcher Herkunft oder eben welchen Geschlechts. Die Liebe sollte niemandem verboten werden. Es ist menschliches Recht zu lieben. Egal ob Frau und Mann oder eben Frau und Frau oder Mann und Mann. 

 

L O V E 


25 - 25 -15

Wer von euch errät wohl, was mit diesen Zahlen gemeint ist? Na, eine Idee? Vielleicht.. ach nein, tja doch nicht. ;o)

 

An meiner 25. Trauung am 25. September stand ich ganze 15 Stunden im Einsatz! Es war meine längste wie auch letzte Trauung in der Hochzeitssaison 2021. 

 

Und es war eine richtig märchenhafte Zeremonie. Nicht nur sah die Braut in ihrem traumhaften Hochzeitskleid wie eine echte Prinzessin aus, auch der edle Gentleman in blau strahlte so hell und leuchtend wie die Sonne an diesem Samstag. 

 

Eine kirchliche Trauung versprüht noch immer diesen einzigartigen Zauber, welcher besonders von einem Pfarrer oder einer Pfarrerin geprägt wird. Dieses Jahr hatte ich "nur" 3 Hochzeiten in der Kirche, letztes Jahr waren es fünf an der Zahl. Coronabedingt mussten einige meiner Brautpaare ihre bereits geplanten Trauungen verschieben oder gar absagen. 

 

Ob unter freiem Himmel oder unter dem Dach Gottes, es ist euer schönster, wichtigster und unvergesslichster Tag im Leben! 


alles boho oder was?

Während die einen diesen unverkennbaren Stil zelebrieren und scheinbar nicht genug davon bekommen können, treffe ich interessanterweise immer mehr Brautpaare, welche mit diesem Boho-Style nicht viel anfangen können. Stattdessen tendieren sie lieber traditionell zu einer eher klassischen Trauung.

 

Natürlich sind die Geschmäcker wie immer ganz verschieden und jedem das seine. Klar hat es irgendwie seinen Reiz, wie lange dieser Trend aber noch anhalten wird, weiss niemand so genau. 

 

Auf Instagram tummeln sich sehr viele Fotografen, die sich diesem Stil angeschlossen haben. Ich gehöre nicht dazu. Mein Bilderstil ist zwar auch nicht ganz so klassisch normal, sondern trägt einfach meine persönliche Handschrift mit einer kreativen Note. 

 

Und wenn wir schon grad von Boho und Noten sprechen, so schliessen wir diesen Kurzbeitrag doch mit dem wohl besten (bekanntesten und längsten) Song aller Zeiten ab. Ready-Freddie!

 

Bohemian Rhapsody 


faces

Mitte Juli erhielt ich eine überraschende Anfrage aus Zürich. Ich durfte mein geliebtes Altstädtchen einem bekannten Schweizer Magazin näher bringen. Den Online-Artikel findet ihr auf der Website von faces.ch und hier der Ausschnitt aus dem Magazin, welches man am Kiosk erwerben konnte. 


Dahlia, dahlia

Sie war eine der ersten Blumen, welche ich für mich entdeckte als ich mit der Fotografie vor über 12 Jahren gestartet habe. Die Liebe und Faszination zu ihr ist nach wie vor ungebrochen. Sie ist eine wahre Schönheit und hat mich auch schon zu vielen Gedichten und Zitaten inspiriert.

Auch durfte ich einige Fotos an meiner allerersten Bilderausstellung in Zürich bei Cube Art präsentieren.


eine geborene Löwin

Den Kampf ums Überleben, um die Fortführung meines Fotostudios habe ich leider nur zur Hälfte "gewonnen". Leider musste ich meinen langjährigen Traum vom eigenen Fotostudio und meine Zukunftspläne von einem Hochzeitsatelier in Stein am Rhein begraben. Das Studio ist seit Mitte August 2021 Geschichte und der schöne grosse helle und vor allem auch günstige Raum ist seither zur Miete ausgeschrieben. Es ist eine sehr bittere Lebenserfahrung für mich. 


30.10.20

Das ist ein Datum, dass sich eingebrannt hat, fast wie ein Tattoo, aber nicht auf meiner Haut sondern tief in mein Herz hinein. Seit ich mir damals im Dezember 2008 meine erste Spiegelreflexkamera, eine Nikon D90, erworben habe, sagte ich einmal laut hinaus, dass ich mich eines Tages als Fotografin selbständig machen werde. Das dies so lange dauern würde, hätte ich natürlich niemals ahnen können, auch nicht, das mein langjähriger Traum vom eigenen Fotostudio nach nicht einmal nach einem Jahr schon zu Ende ist. 


White Anchor Weddings - Hochzeitsfotografie

Silvia Helen Jakubik

079 743 30 30

mail@white-anchor-weddings.ch

www.white-anchor-weddings.ch